Mit diesem einfachen Trick wird dein Wäschetrockner doppelt so schnell fertig

Bist du es leid, deine Bettwäsche, Handtücher und andere Wäsche als einen großen Wachsklumpen aus dem Trockner zu nehmen? Hier ist eine gute Nachricht. Mit diesem einfachen Trick ist das Problem gelöst und deine Wäsche ist auch viel schneller fertig.

Es ist so ärgerlich, wenn Handtücher und Bettwäsche verknotet aus dem Trockner kommen, wie ein feuchter, verknoteter Stoffklumpen. Zum Glück haben wir einen einfachen Trick entdeckt, der für trockene, frische Wäsche sorgt – und das in etwa der Hälfte der Zeit. Alles, was du brauchst, sind ein paar alte Tennisbälle und deine frisch gewaschenen Sachen.

So gehst du vor: Gib die Wäsche in den Trockner, füge die Tennisbälle hinzu und schalte ihn ein. (Hinweis: Verwende keine neuen Tennisbälle, da die Farbe auf die Wäsche abfärben kann. Du kannst die alten Bälle vorher waschen, um sicherzustellen, dass sie sauber und fusselfrei sind). Gib den Tennisball in den Trockner, denn mit diesem Trick sparst du eine Menge Zeit und Geld:

Daunenbettdecken, Kissen und Mäntel aufschütteln
Du kennst das: Dein frisch gewaschenes Kissen, das du aus dem Trockner genommen hast, ist ganz klumpig und unförmig geworden. Du fängst an, das Kissen wie verrückt zu quetschen und zu drücken, in der Hoffnung, diese harten, unangenehmen Klumpen loszuwerden. Wenn du dein Kissen das nächste Mal wäschst und trocknest, vergiss nicht, ein oder zwei Tennisbälle in den Trockner zu geben. Die Tennisbälle sorgen dafür, dass dein Kopfkissen gut aufgeschüttelt wird und luftig bleibt. Das Gleiche gilt, wenn du deine Daunenjacke oder dein Daunenduvet wieder frisch machen willst. Nachdem du deine Bettdecke aus dem Trockner genommen hast, überprüfe, ob sie vollständig trocken ist. Ist das nicht der Fall? Gib sie wieder in den Trockner oder lass sie eine Stunde lang draußen stehen.

Weniger statische Elektrizität
Ein Kleid oder einen Rock zu tragen, der am Körper klebt, ist nicht nur unbequem, sondern kann auch sehr peinlich sein, wenn das Kleid bei jedem Schritt hochrutscht. Du kannst statische Elektrizität verhindern, indem du deine Kleidung anders wäschst und trocknest – aber wenn du einfach ein paar Tennisbälle in den Trockner gibst, wirst du feststellen, dass dein Lieblingskleidungsstück nicht mehr so klebrig und statisch ist. Der Tennisball reduziert nicht nur die statische Elektrizität im Trockner, sondern sorgt auch dafür, dass deine Wäsche praktisch faltenfrei herauskommt. Der Tennisball lässt deine Wäsche zirkulieren, damit sich keine Falten bilden. Achte nur darauf, dass du deine Kleidung und dein Bettzeug herausnimmst, sobald der Trocknungszyklus beendet ist; wenn du zu lange wartest, kühlt der Stoff ab und es können Falten entstehen.

Trocknungszeit beschleunigen
Willst du deine Wäsche im Trockner schneller trocknen? Das ist auch mit Tennisbällen möglich! Weil die Tennisbälle durch die Maschine hüpfen, ist es weniger wahrscheinlich, dass sich die Wäsche ineinander verheddert. Auf diese Weise wird die Wäsche nicht nass und die Luft kann besser zirkulieren, wodurch sie schneller trocknet. Achte darauf, dass der Trockner nicht zu voll ist, damit die Tennisbälle Platz zum Bewegen haben.