Mann wirft Kaffeesatz in den Garten und ist schockiert, als er am nächsten Tag seine Pflanzen betrachtet

Beginnst du den Tag mit einer guten Tasse Kaffee? Wirf die Reste im Filter oder in der Tropfschale nicht in den Mülleimer, sondern in den Garten. Die meisten Gartenpflanzen mögen einen Happen Kaffeesatz. Es ist ein natürlicher Rohstoff und reich an Stickstoff, Kalium und Phosphor. Genau das sind die Bestandteile von Dünger! Betrachte es also als ein günstiges Pflanzenwachstumsmittel, das auch unerwünschte Besucher in deinem Garten in Schach hält. Was kann man sich mehr wünschen?

Blattläuse? Kaffeesatz beseitigt sie. Katzen im Garten? Der Kaffeesatz vertreibt sie. Schnecken? Kaffeesatz bekämpft sie. Nur wenige Menschen wissen es, aber Kaffeesatz ist schwarzes Gold! Er ist eines der am meisten konsumierten Getränke der Welt – und nicht nur Menschen genießen ihn. Kaffeesatz ist leicht säurehaltig und Pflanzen wie Rosen, Lavendel und Hortensien lieben ihn. Wirf die Filtertüten, den Kaffeesatz in der Espressomaschine oder sogar die Kaffeepads nicht weg: Du kannst sie alle im Garten verwenden.

Gemüsegarten
Einen Gemüsegarten anzulegen ist gar nicht so schwer – ihn richtig zu pflegen und dafür zu sorgen, dass deine Pflanzen wachsen, ist jedoch leichter gesagt als getan. Für einen blühenden und wachsenden Gemüsegarten ist es unerlässlich, deinen Boden mit Kompost zu versorgen. Du kannst all deinen Kräutern und Gemüsesorten einen guten Start verschaffen, indem du etwas Kaffeesatz mit Erde mischst und sie zu deinen Pflanzen gibst. Deine Karotten, Kürbisse und Tomaten werden mit einer kleinen Zugabe sicher sehr gut gedeihen.

Auch Kartoffeln, Pastinaken, Mais, Paprika, Rhabarber, Gurken, Zucchini, Endivien, Sellerie und Rucola wachsen sehr gut, wenn Kaffeesatz in den Boden gegeben wird, ebenso wie Kräuter (Salbei, Petersilie und Rosmarin), Obststräucher (wie Heidelbeeren, Brombeeren und Preiselbeeren), Zitrusbäume und Feigenbäume. Aber achte darauf, nicht zu oft zu streuen. Zu viel Kaffeesatz bedeutet auch mehr Stickstoff, was zu mehr Blattbildung und weniger Fruchtbildung führen kann. Auf der nächsten Seite kannst du lesen, wo du den Kaffeesatz noch verwenden kannst.