Sie legt Zitronenschalen in den Garten. Der Grund ist superschlau!

Obwohl die Gartenarbeit eine Kunst für sich ist, kannst du sie so einfach oder schwierig machen, wie du willst. Im Jahr 2022 gibt es so viele nützliche Tricks, dass du nicht mehr den ganzen Tag auf den Knien durch den Garten kriechen musst. Es sei denn, es macht dir Spaß, das zu tun. Willst du es dir leichter machen? Verwende die folgenden 9 Zutaten – die du wahrscheinlich schon zu Hause hast – von nun an im Garten. Lies weiter…

1. Zimt.
Feuchte Erde fördert das Pilzwachstum bei Pflanzen, besonders bei jungen Pflanzen und Setzlingen, und das willst du auf keinen Fall! Du kannst also Zimtpulver um die Pflanzen streuen oder ein paar Zimtstangen in die Erde um die Pflanze stecken. Warum ist das so? Zimt enthält eine Substanz, ein Fungizid, das eine pilzhemmende Wirkung hat. Deshalb ist die Chance auf Pilzbefall gering, wenn du Zimt um die Pflanze herum streust.

2. Honig.
Gibst du viel Geld für Materialien aus, die das Wurzelwachstum anregen? Jetzt musst du das nicht mehr. Mische 1 Esslöffel Honig mit 500 ml kochendem Wasser und lass es abkühlen. Wenn es abgekühlt ist, tauche die Wurzeln der Pflanze in die Mischung und pflanze sie dann in den Garten.

3. Abgekochtes Wasser.
Die meisten Menschen werfen das Wasser weg, in dem sie ihr Gemüse gekocht haben, aber das ist nicht nötig. Sie können es im Garten verwenden. Bonus: Die zusätzlichen Nährstoffe, die das Wasser beim Kochen des Gemüses aufgenommen hat, sind gut für den Garten.

Du fragst dich, welche anderen Küchenzutaten du im Garten verwenden kannst? Dann lies weiter auf der nächsten Seite.